Thermo-Sattelkipper und Thermofahrzeuge von Fliegl

Bessere Technik für bessere Straßen
Thermo-Sattelkipper von Fliegl mit Spitzendämmwert

Ab 2015 sind Thermofahrzeuge im Bundesstraßenbau und Fernstraßenbau in Deutschland vorgeschrieben, ab 2019 für alle neuen Asphaltflächen. Mit dem „Asphaltprofi Thermo“ baut Fliegl einen Sattelkipper, der mit einem Spitzendämmwert punktet.

Als Dämmstoff für die 28 Kubikmeter-Mulde kommt Fliegl-Isotherm zum Einsatz, ein leichtes Material, das auf die Muldenaußenseiten aufgebracht wird und sie komplett verkleidet. Mit diesem Aufbau erreicht der Thermo-Sattelkipper eine vollständige Isolierung. Freie Spanten oder Kältebrücken gibt es nicht. Mulde, Boden, Front und Heck sind lückenlos gedämmt.

Im Vergleich zu anderen Systemen, die mit Steinwolle als Dämm-Material arbeiten, bietet Fliegl-Isotherm einen weiteren Vorteil: es ist feuchtigkeitsunempfindlich und behält, anders als Steinwolle, auch bei Nässe seine Dämm-Eigenschaften.

Fliegl hat außerdem die Konstruktion des Thermo-Sattelkippers selbst modifiziert, um wirklich alle Kältebrücken zu eliminieren. Nach oben hin deckt eine Spezial-Thermoplane das Transportgut ab. So entsteht ein perfekt wärmegeschützter Muldenraum, der eine hohe Temperaturstabilität gewährleistet. Der Asphalt bleibt während des Transports sehr heiß.

Der Fliegl „Asphaltprofi Thermo“ steigert Temperatur, Verdichtungsgrad und Einbauqualität des Asphalts. Vorteile bietet er aber auch für die Bauunternehmen: Schadensersatzansprüche wegen des Unterschreitens vorgeschriebener Verdichtungsgrade fallen weg.

Bereits jetzt in den Fliegl „Asphaltprofi Thermo“ zu investieren, ist klug. Während andere zögern, sammeln Fuhr- und Bauunternehmer, die frühzeitig über Thermofahrzeuge verfügen, nicht nur Erfahrungen, sondern auch Aufträge.

Bereits 2014 werden alleine in Bayern etwa 30 bis 40 Baumaßnahmen mit Thermofahrzeugen umgesetzt werden. Sobald die neuen Vorschriften eingeführt sind, wird die Zahl rasant steigen.

Zu erwarten ist eine sehr gute Auslastung der Thermofahrzeuge und attraktive Frachtraten. Thermofahrzeuge sind eine große Chance für Fuhr- und Bauunternehmer. Der Fliegl „Asphaltprofi Thermo“ ist ihr Einstieg in die Zukunft des Straßenbaus. Nutzen Sie den Wettbewerbsvorteil und erwerben Sie schon bald den Thermo-Sattelkipper von Fliegl.

Laufende Durchmischung während des Abladens
==> dadurch beste Homogenität und
==> wesentlich reduzierte Entmischung von Temperatur und Korngefüge

Ab 2015 gilt die stufenweise Umsetzung:
»Transport von Asphalt nur noch mit Thermo-Mulden«
Gem. Rundschreiben RS 10/2013 vom BMVBS „Einsatzankündigung von Maßnahmen zur Steigerung der Asphaltqualität“

Mit Thermofahrzeugen: Vermeiden von überhöhten Mischguttemperaturen bei größerer Transportentfernung oder kühleren Einbautemperaturen
==> Entmischung vermeiden ==> keine Verhärtung des Bindemittels
==> Entgegenwirken von erhöhtem Energiebedarf und CO2-Ausstoß

Der ASW Asphaltprofi Thermo leistet einen wesentlichen Beitrag zur Prozesssicherheit im Asphaltbau!

  • Sehr geringe Temperaturschwankungen
  • Keine Unterschreitung der geforderten Mindesttemperatur
  • Beste Verdichtung mit minimalsten Hohlraumgehalt
  • Hohe Lebensdauer des Straßenbelags
Der ASW Asphaltprofi Thermo zeigt nur geringfügige Temperaturschwankungen – wichtige Voraussetzung für hohe Asphaltqualität

Bei Standardmulden ergeben sich sehr hohe Temperaturschwankungen und -verluste während des Transportes.

Nach dem Andocken beginnt sofort die „scheibchenweise“ Übergabe des Mischgutes mit sehr hoher Wärmestabilität in den Fertiger. Weiterer Vorteil: Kein Stillstand des Fertigers!

Referenzen

Bilder

Infoblatt Asphaltbau